Samstag, 6. April 2013

Teigwaren homemade style


Der Freund und ich haben uns vor ungefähr drei Wochen von liebsten Menschen eine Nudelmaschine ausgeborgt. Und seitdem haben wir schon so ziemlich alles durchprobiert, und es wird einfach nicht langweilig, dieses Nudeln selber machen. Bandnudeln mit Spinat, mit getrockneten Tomaten, Parmesan und Butter-Rucula gefüllte Ravioli, Tomatenspaghetti, Lasagneplatten, und so weiter. Lecker, lecker, lecker.



Ein bisschen Zeit mitbringen muss man natürlich, aber der Aufwand lohnt sich allemal. Keine gekauften Nudeln schmecken so klasse wie selbstgemachte.

Im Grunde genommen geht der Grundteig auch verdammt einfach. Wir haben viele Rezepte ausprobiert und mittlerweile machen wir den Teig immer wie folgt:

500g Mehl (das ganz normale 405er, normalerweise soll hier Hartweizenmehl benutzt werden .. noch nie davon gehört. Geht auch so.) werden mit 5 Eiern, 5 EL Olivenöl und 5 EL Wasser zusammen geknetet bis die Finger taub sind.

Das war's dann auch so ziemlich. Den malträtierten Teigbatzen dann ein halbe bis ne Stunde ruhen lassen, dann mit dem Nudelholz (Ha! NUDELholz (: ) zu großen Teigplatten rollen und ab in die Nudelmaschine damit. Die Nudeln müssen nur noch ganz kurz gekocht werden, wenn sie so frisch sind, also am Besten daneben stehen und naschen und aufpassen ;)

Wer bunte Nudeln haben möchte, der kann dazu geben, was man möchte. Wir haben mit ganz klein gehacktem Blattspinat und Tomatenmark weiter geholfen, aber der Phantasie sind hier natürlich keine Grenzen gesetzt. Rote Beete, Gemüsesaft, was ihr eben so da habt und gut in Nudeln schmecken kann. Um den Teig nicht zu nass werden zu lassen natürlich die Wasser- oder Mehlmengen anpassen.

Bei uns kamen auf jeden Fall schon richtig leckere Nudeln aus dem Maschinchen raus.
Sehr toll auch zu den frischen Nudeln: Rucula und ein wenig gehackte getrocknete Tomaten mit einem großen Batzen Butter in der Pfanne kurz anbraten, die frischen Nudeln darin schwenken und mit Parmesan servieren.

Bon Appetit!


Kommentare:

  1. toll toll toll!
    Ich kann die Nudelmaschinen von Mercato sehr empfehlen!

    Und dieses einfache Rezept hat uns bisher am Besten geschmeckt:
    http://www.pasta-recipes-made-easy.com/how-to-make-pasta.html

    Grüsse aus Zürich!
    Nauka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hui, das hört sich klasse an! Wird sofort mal ausprobiert :)
      wenn ich mich nicht ganz furchtbar irre, ist das bei uns derzeitig übernachtende exemplar sogar eine von mercato!
      ganz liebste grüße zurück aus berlin <3

      Löschen