Sonntag, 3. März 2013

Style me pretty, Berlin (2): Second Hand Chic

Eins ist schon mal klar: Schräger als die Second Hand Shops in Berlin wirds eigentlich nicht. Hier tummelt sich alles nebenaneiner. Omas alte Negligees neben alten Norweger Print Pullis und den Glitzer- und Paillettenkleidern aus Mamas wilder Jugend. Seit dem die Hipster umher streunen sprießt hier nun ein Laden nach dem anderen aus dem Boden und gesellt sich zu den alten Eisen der Second-Hand Kaufhäuser. Was da raus kommt ist schon ganz schön cool, oft sehr praktisch und echt amüsant.

Ich hab euch deshalb hier mal zusammen getragen, was ich unter der Berliner Second Hand Landschaft am bemerkenswertesten empfinde.

Die Humana ist ja eigentlich schon eine Institution unter den Second Hand Läden. Kleine Ableger von ihr gibt es ja wirklich schon fast überall in Berlin (und außerhalb), aber der große Laden am Frankfurter Tor mit seinen 5 Stockwerken ist schon ein beeindruckendes Exemplar. Hier tummeln sich alte Hochzeitskleider neben grünen Glitter Overalls, Dirndln und Lederjacken in allen Formen und Farben und alles in allem ein Klamotte-Fundus aus über 50 Jahren Modegeschichte. Und nebenbei unterstützt man beim Kauf in der Humana ja auch die diversen Hilfsaktionen in aller Welt, die das Unternehmen ermöglicht.

Humana Second-Hand-Kaufhaus / Frankfurter Allee 3 / U5 Frankfurter Tor







Made In Berlin in Mitte ist einer der buntesten und schrillsten Second Hand Stores, die Berlin zu bieten hat. Auf 3 Etagen tummeln sich Originale aus den 60ern neben pinken Tüll Petticoats, bunten Paillettenkleidern und langen Maxi Kleidern im Flower Print. Die nach Farben sortiert befüllten Kleider Stangen sind beladen bis in den letzten Winkel des Ladens, die Schuhe und Accessoires sind genauso verrückt wie der Rest des Angebots, und Mittwochs gibt es in der Happy Hour von 10 bis 15 Uhr für alle Schnäppchenjäger  20% auf das gesamte Angebot.

 Made In Berlin /Friedrichstraße 114a / U Oranienburger Tor







Mein persönlicher Lieblings Second-Hand-Dealer ist Colours in Kreuzberg. Genau wie Made In Berlin gehört Colours zu den Berliner Kleidermarkt Filialen. Auf über 1000m² werden hier von Kleidern und Jeansbergen (!!) für €2.99 das Stück, über Vintageware zum Kilopreis, ausgemusterten Lederjacken, Ständer über Ständer alter Sonnenbrillen neben all den Glitzersachen auch vor allen Dingen richtig Alltagstaugliche Klamotten zu unglaublichen Preisen angeboten. Die Auswahl ist so groß, hier ist für alle was dabei. Und Dienstags zur Hapy Hour von 11 bis 15 Uhr gibts auf das Sortiment nochmal 30% Rabatt! Und hinzu kommt, das der Laden einfach klasse aussieht. Die Fabrik-ähnliche Aufmachung , der große offene Raum, die charmante Hinterhof-Lage. . . Just my thing. :)

Colours / Bergmannstraße 102 / U Mehringdamm






Checkpoint & Cinema ist ein weiterer ziemlich flippiger Laden in Kreuzberg. Hier gibts alles von Lederhosen & Trachten zu Omas Nachthemden und spitzen Handschuhen. Besonders schön ist der große Raum mit seinen Kronleuchtern und der gelben Retrotapete in dem charmanten alten Kino. Neben dem großen Second-Hand Angebot wird hier auch Neuware verkauft, die zwar nicht ganz so günstig daher kommt wie ihre gebrauchten Geschwister, sich aber auch sehen lässt. Ein Besuch ist das Checkpoint & Cinema allemal Wert.

Checkpoint & Cinema / Mehringdamm 41 / U Mehringdamm






Der coole Trash-Schick Laden in Friedrichshain ist ein weiterer Ort für die Mode-Schatzsuche unter den Berliner Second Hand Geschäften. Besonders zu erwähnen am Trash Schick ist, dass er mit einer der Berliner Obdachlosenzeitschriften zusammen arbeitet, und Teile des Erlöses der Klamotten dorthin weiterfließt. Die Klamotten auf der "Trash-Stange" kosten nur einen Euro und das Sortiment wechselt wöchentlich. Hier warten unter anderem bunte Tücher in großen Koffern, Nikki Pullis und Papas alte Krawatten auf ein neues zu Hause.

Trash-Schick / Wühlischstraße 31 / S Warschauer Straße




Wo wir gerade über die Mitarbeit an Obdachlosenzeitschriften sprechen - Der Wohltätige unter den Berliner Second Hand Läden bleibt Motz - Der Laden. Zu unglaublich günstigen Preisen werden hier neben hochwertigen Klamotten und Schuhen auch Geschirr,  Bücher und Möbel angeboten. Sogar einen Game Cube haben wir hier erstanden! Der Erlös geht komplett in die Gemeinnützige Arbeit und das Sortiment besteht aus Sachspenden. Die Klamotten hier sind weniger auffällig und bunt als in den Vintage Läden, dafür gibt es hier aber auch weniger Firlefanz. Wer also z.B. auf der Suche nach alten Button-Down Hemden zum umgestalten oder schlichten, schicken Schnitten ist, ist hier sehr gut aufgehoben, und tut dabei auch noch was Gutes!

Motz - Der Laden / Friedrichstraße 226 / U6 Kochstraße




***Zurück zu Style Me Pretty, Berlin (1)***

Kommentare:

  1. Da ich ganz in der Nähe arbeite, war ich heute im Made in Berlin an der Friedrichstraße. Hab nur ne schnelle Runde gedreht und sicherlich einiges übersehen, aber soooo umgehauen hats mich nicht... will aber unbedingt in den Colours!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Made in berlin ist schon ganz schön extravagant :) Ist aber auch genau das, was mir daran gefällt. Ich find aber auch, der Colours passt mehr zu dir als das Made In. Und "Anziehend" auf der Niederbarminstraße wäre bestimmt was für dich!!!

      Löschen
    2. wenn ihr in Berlin seid, dann schaut doch mal in meinem vintage und second-hand laden in kreuzberg vorbei - alle Infos unter: www.stylo-berlin.de

      Löschen
  2. Hi schaut mal auf Modesque.de vorbei (http://www.Modesque.de)
    Ihr findet hier alle Luxus Designermarken als Secondhand in einer guten Übersicht! ;)

    AntwortenLöschen