Sonntag, 17. März 2013

Meine liebsten Craft & DIY Bücher


Ich liebe, liebe, liebe Bücher über alles. Meine treuen Lieblingsromane, meine Bilderbuchsammlung, meine dicken Fantasy Schmöker, meine Kunstbände. Sie zieren meine Wohnung in hohen, vollgestopften Regalen und in türmenden Bücherstapeln auf Böden, Tischen und in Ecken. Und da ich ja das Selbermachen auch sehr liebe, sind einige davon natürlich Craft und DIY Bücher.

Und da habe ich natürlich auch einige Lieblinge, die ich euch heute gerne einmal vorstellen würde.
(Und wer zu dem Thema Buchvorschläge hat, natürlich immer her damit! Ich bin immer auf der Suche nach einzigartigen Exemplaren!)

1. First up (Die Reihenfolge ist hierbei aber ziemlich willkürlich.) ist mein noch ziemlich frisches Twinkle Sews Buch von Wenlan Chia. Das nette Teil ist erst vor kurzem in meine Sammlung eingezogen, hat sich aber direkt zu meinen Liebsten eingenistet. In dem Fashion-Do-It-Yourself Buch finden sich Schnittmuster für elfenhafte und zarte Klamotten, gezimmert von einer jungen Taiwanerin, die (fast) ohne Erfahrung die New Yorker Mode Welt mit ihren kreativen Ideen im Sturm erobert hat. Ein bisschen Wunderland, ein bisschen Project Runway, sehr leicht nachzunähen und verdammt charmant.

2. Made by yourself ist ein sowas von todschickes Design Buch - das ganze Ding ist von oben bis unten durchgestylt, die vorgestellten Designobjekte sind nachhaltig, individuell und kommen alle mit einer Step-by-Step Anleitung unterteilt in seine Grundstoffe - Glas & Keramik, Holz, Leder, Papier & Karton, Textil, Metall, Stein und Kunststoff. Von kleinen einschlägigen Dekoideen wie die Waben Tapete und selbst angefertigten Etageren zu großen Projekten wie neubezogene Ledersessel und selbst gezimmerte Paravents. Selbst meine schicke fahrbare Gaderobe, die ich letztes Jahr gebaut habe, habe ich dort in ähnlicher Form wieder gefunden!

3. Der Pinhole Cameras Do It Yourself Guide ist mir quasi zugelaufen.  Ich habe was ganz anderes bestellt, und er kam stattdessen. Als Widmung steht im Buch ganz vorne "For Julie". Ihr versteht also- dieses Buch war für mich bestimmt! Chris Keeney erklärt in seinem Buch in Schritt für Schritt Anleitungen nicht nur, wie man sich aus alten Kaffeedosen, Zigarrenschachteln und Schuhkartons funktionstüchtige, magische Kameras bastelt, sondern auch wie man die Foto-Schätzchen danach selbst entwickelt! Da meine analoge Liebe ja schon längt wegen meinen lieben Lomos sowieso lichterloh brennt, macht mir das also ganz schön viel Freude. Wenn das liebe Wetter wieder mitspielt zeige ich euch auf jeden Fall Ergebnisse!

4. In dem süßen kleinen Band You Are Awesome sammelt Abbey Hendrickson ihre liebsten Ideen ihres Blogs Aesthetic Outburst. Das schöne an diesem Buch ist die süße Geschichte hinter der tollen Frau: Diese unglaublich sympathische Dame fasste eines Tages den Entschluss jede Woche etwas neues zu designen - und dann an ihre Leser zu verschenken! Manchmal kamen grandiose Werke heraus, manchmal kleine Katastrophen. Und dann schrieb sie dieses Buch, in dem sie ihre liebsten Projekte vorstellt, von ihren süßen doodled jars zum Holzlaptop für Kinder

5. Mein heißgeliebtes Creative Walls Buch ist mehr Bildband als craft book, trotzdem oder gerade deshalb ist es eins der inspirierendesten Bücher, die ich besitze. How to display your treasured collections, ist der Untertitel, und wenn ich eins bin, dann ist es Sammler. "It seems strange to get so excited about walls, but I do. For me, a wall is a beautiful blank canvas." Sie hat so Recht.

6. Das Buch Print Workshop von Christine Schmidt führt dich einmal durch die Welt des Textil- und Motiv Drucks. Sie stellt ausführlich alle Werkzeuge,  Techniken, Materialien, Anwendungsgebiete und Variationen vor, und stellt, inklusive Anleitungen, einige hübsche Projekte vor, von Phototransfer, zu Sieb- und Fotonegativpapierdruck. Unter anderem gibt es dann Sternkonstellations Tücher, Skyline Kissen, Linoldruck Stempel im Vogelkäfig Gewand und andere schicke Projekte zum bestaunen und nachmachen.

7. DIY Couture von Rosie Martin ist ein wahrer Segen - denn sie hat mir beigebracht Klamotten ganz einfach ohne Schnittmuster nicht nur einfach so zusammen zu fummeln - seitdem ich dieses Buch besitze, sieht alles, was ich so ohne Schnittmuster fabriziere sogar ziemlich klasse aus. Im Buch werden 10 Grundschnitte in 8 verschiedenen Ausführungen vorgestellt. Der gerade Rock, die Tunika, die Weste, der Tellerrock , das Cape, das Top, das Kleid, die Jacke, die Hose und der Jumpsuit, mal als Maxidress, mal mit Rüschen, mal als Hoodie, Marilyn Dress, mit Taschen, mit Kragen, wie du willst, und ohne langes ausdrucken, anpinnen, aufzeichnen, sondern direkt mit loslegen und so.

8. Das hübsche Buch State of Craft ist in zwei Teile unterteilt: Im ersten Teil werden für Anfänger und Wiederbeginner die einzelnen Techniken vorgestellt und in leichten Schritt-für-Schritt Anleitung erklärt. Häkeln, Stricken, Sticken, Pompoms basteln, Nähen, sogar das Strickliesel Wissen wird in ein paar kleinen Bildern aufgefrischt. Der zweite Teil des Buches ist den Projekten gewidmet: Hier stellen Blogger, Jung-Designer, Etsy Market Place Verkäufer wie die Mädels von Tatty Devine oder Phil Davison von Urban Cross Stich jeweils ein ausgewähltes Projekt vor. Und von gehäkelten Peter Pan Kragen zu Marmeladen Glas-Schreibtisch Lampen gibt es hier viel zu entdecken, geschrieben von Menschen wie du und ich, mit einer großen Liebe fürs Selbermachen.


9. Mein schnuckeliges Alice im Wunderland - Zauberhafte Ideen zum Selbermachen Buch! Hier gibts die verrückten Hutmacher Hüte in exzentrischter Ausführung, Teetassen Teelichter und Red Velvet Cupcakes, bunte Trink-Mich Elixiere, das weiße Kaninchen in Kuscheltier Ausführung, alles für die Tea Time und das ganze im märchenhaften Wunderland Stil. 

10. ReCraft ist eine bunte Sammlung rund ums Upcycling. Hier werden Ohrringe aus Domino Steinen gemacht, Baby Kuscheltiere aus alten Sweatshirts geschneidert, alte Krawatten werden zu kleinen Stofftäschchen, Schallplatte zur Uhr und alte Teetassen leben als Glitter-Teelichte weiter. 

11. Wenn ich mich nicht zu sehr irre, ist Mit Lieblingssachen durch das Jahr eins meiner ältesten Sammelstücke. Das Buch aus dem kleinen Schweizer Verlag ist eine wunderschöne zeitlose Fundgrube gefüllt mit Bastelideen für und mit Kindern - von Schultüte zu Schatzkiste,Wimpelkette und Tischdeko, und obwohl ich keine Kinder habe, ist dieses Buch so voller Inspiration und leicht adaptierbarer Ideen, dass es eins meiner Praktischsten ist!

12.Zakka,aus der Edition Michael Fischer (kennt ihr die Edition Michael Fischer? Kein Verlag bringt so hochwertige, wunderschöne Selbermach- und Kunstbücher heraus, wie dieser! Ich bin Fan!) ist ein wahrer Kreativschatz. Das finde nicht nur ich, sondern eine ganze Reihe anderer Menschen auch, und deshalb ist der kleine Band Preisträger des Creative Impulse Award 2013 und somit Kreativbuch des Jahres. Darin wird gezeigt, was es so mit dem japanischen Zakka Design Boom auf sich hat und asiatisch filigran wird hier gefaltet, geklebt, verziert und aus kleinen, simplen Dingen Wunderschönes gemacht.

So, das war erst einmal ein kleiner Einblick in meine Sammlung. Im Regal stehen mindestens nochmal so viele, einige davon zeige ich euch bei Zeiten bestimmt auch noch, wenn ihr Lust habt!

Aber Apropos Inspiration: Ich habe außerdem mal wieder Pinterest für mich entdeckt. Ich hatte ein paar Tage lang kein Internet und bin somit nur per Handy durch die digitale Welt gestapft und habe mich einen Abend lang sehr ausgiebig dort verloren. Deshalb brennt die Pinterest Liebe gerade wieder heiß. (Wer mir folgen möchte, (oder einfach mal schauen will, was ich da so tolles gefunden habe,) ich heiße dort Julieleinchen)
Es gibt kaum einen inspirierenderen Ort als Pinterest, online oder anderswo, meiner Meinung nach. Soviele Dinge,die ich gerne ausprobieren möchte, jedes Mal, wenn ich nur ein Blick hinein werfe. . . Ich hab schon öfter darüber nachgedacht, einen Thementag hier einzuführen. Was haltet ihr davon? Pinterest Tuesday, anyone? Damit ich endlich mal guten Grund habe, all die schönen Dinge selbst auszuprobieren?  Vielleicht hat der eine oder andere sogar Lust mitzumachen, und seine Ergebnisse auch vorzustellen?

Kommentare:

  1. Oh Pinterest... Ich liebe die Idee, aber irgendwie schaffe ich es nie, viele dinge dort selber zu "pinnen". Ich gucke gerne nach Pinwänder von andere Leute, die immer so schön und bunt sind. Ich würde doch gerne mehr damit machen, also wenn du was zusammen machen willst, wäre es super :)

    AntwortenLöschen
  2. schööööön!!!
    Ich bin ganz begeistert von pinterest. so viel kreativität af einem Raum! Meine Idee war, dass einfach jeder seinen lieblingspin der woche raussucht und was davon inspiriertes macht?
    ich könnte einen Button auf die Taskleiste setzten, der zum Blog führt, oder als Gastbeitrag hier? Das fänd ich toll <3

    AntwortenLöschen
  3. Hmm jaa, ist Freitag, hab schwierigkeiten mich zum Arbeit zu konzentrieren... ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na da hab ich doch wieder einen Grund stunden auf Pinterest zu verbringen und nach hübschen Dingen rumzukramen um mir meine lieblingspins rauszusuchen <3

      Löschen
  4. Hast du schon etwas aus "Twinkle Sews" genäht? Habe gehört, dass die Schnitte auf der CD-ROM für Papier im amerikanischen Letter-Format vorbereitet sind und somit auf DIN A4 falsch herauskommen? Das wäre ja schade, sieht ja ganz klasse aus (von außen). Leider finde ich nirgends eine Vorschau auf den Inhalt..

    AntwortenLöschen
  5. Kleider machen Leute und kleiderständer holz machen Vorräume. Während Wohnungsbesitzer die meiste Energie ins Schlafzimmer, in die Küche und ins Wohnzimmer stecken, wird der Vorraum oft wie ein Stiefkind behandelt. Dabei ist der Vorraum die Visitenkarte der Wohnung. Wenn schon dieser Bereich glänzt, werden sich die Gäste auf die anderen Räume freuen. Sie können es gar nicht erwarten, bis sie das tolle Wohnzimmer oder die neue Küche sehen.

    AntwortenLöschen