Montag, 8. Juli 2013

Hochstapler

 Ich habe wieder ein paar Häkchen neben meine To-Do-Liste machen können :)
Diesmal: Etageren selber machen. Mein erstes Set von vielen, vielen, vielen! So wunderbar simpel und wunderschön. Die Tellerchen sind heimische und britische Flohmarkt-Funde, die Stangen hat mir die Amazone verkauft. Danach mussten nur Löcher in die Teller gefräst werden, und die Dinger waren fix verschraubt auch ganz schnell fertig.
Die besten Tipps fürs Bohren in Porzellan habe ich dann hier gefunden.  (Ich liebe das, wie ich jedes Problem oder jede Frage für jede wahllose Situation wortwörtlich bei google eingeben kann, und irgendwo im Internet findet sich jemand mit der richtigen Antwort. Tolle Erfindung, das Internet.)
Bei meinen Etageren kam zwar kein Fräser, sondern doch die dicke Bosch Bohrmaschine mit Glasbohrer zum Einsatz, aber der Tipp, ein Handtuch und Wasser gegen den Feinstaub zu benutzen, war Gold Wert. Mit der Bohrmaschine geht das ganze natürlich extrem schnell - trotzdem drauf achten, nicht zu viel Gewicht und nur ganz vorsichtig zu bohren, sonst splittert das Porzellan schnell. Wer erst mal Hemmungen hat, übt auch besser vorher an einem ungeliebtem Porzellan Objekt seiner Wahl, oder nimmt sich wahlweise auch direkt den praktischen Freund zur Hilfe.
Eins der beiden wird jetzt noch verpackt und verschenkt, das Geburtstagskind freut sich hoffentlich, und auf der zweiten serviere ich dem Freund dann ab jetzt ganz dekadentes Frühstück.

Kommentare:

  1. Wow, das ist eine tolle Idee & selbst gemacht dann noch gleich schöner und viel günstiger :P
    Die Tellerchen sind wirklich hübsch, tolles Muster :)

    Würdest du mir vielleicht den Link zu den Stangen schicken ?! Das wäre super lieb :)
    ( freelikeawonderbird@gmx.de )

    Liebst,
    Aileen <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Link ist auf dem Weg ^^ Und danke für deinen lieben Kommentar <3

      Löschen
  2. tolle idee :)

    das mit dem bohren schreckt mich noch ab... aber irgendwann...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach was, ein bisschen an alten dingern üben, und dann klappts auch - ich bin auch ein großer feigling, aber das kriegst du sicherlich hin! ;)

      Löschen
  3. Frühstück und Scones und Sandwiches... :) Liebe Julie, die Étagèren sind so wunderhübsch geworden, ICH könnte da den lieben langen Tag von speisen!
    Das Ganze ist ja auch so ein Projekt, das ich eigentlich schon seit langem mal ausprobiert haben wollte. In irgendeiner Zeitschrift habe ich mal gelesen, dass man die Teller auch beim Glaser durchbohren lassen kann. Wäre vielleicht auch noch eine Alternative, falls man sich selbst nicht so recht traut und/oder gerade keinen so praktischen Freund zu Hand hat...?
    Liebe Grüße, Naomi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, liebe Naomi, deine zuckersüß-lieben Kommentare sind wirklich was fürs Herz ♥. Ich freu mich immer so! Und das mit dem Glaser ist ein super, super Tipp, besonders wenn man durch Porzellan bohrt, bei dem man wirklich traurig ist, wenn es doch springt...
      Ich schicke dir megadicke grüße, meine liebe!

      Löschen