Freitag, 10. Mai 2013

Selbstgemachte Küchenhelfer

Ich hab ein neues altes Vorhaben: Demnächst nähe ich mir ganz viele nützliche Dinge. Das nächste Projekt ist auch direkt geplant-ein neuer hübscher Vorhang für den Vorratsschrank/die Theke in der Küche.
Vorher hab ich mir aber meine alten, üseligen, traurigen blauen Topfhandschuhe von IKEA angeschaut und fand sie so unglaublich trostlos, da musste schnell was Neues her. (Außerdem sind die Standardgrößen für Ofen Handschuhe bei meinen kleinen Händen auch immer so riesig, mit denen krieg ich gar nichts richtig gepackt - auch ein Grund mir selber eine kleine Maßanfertigungen zu schneidern!)

Im Prinzip sind die Dinger auch suuuper einfach gemacht, es nimmt nur ein klein wenig Zeit in Anspruch. 
Für je einen Handschuh habe ich immer 4 Stoffstücke á 20 x 30 cm benutzt (für normalgroße Hände eher 25 x 30 ) und 4 Stoffstücke Thermolam in der selben Größe, sowie 2 lange Streifen Stoff  á 6 x 40 cm für das Schrägband (ihr könnt natürlich auch gekauftes Schrägband nehmen) und (nicht im Bild) 2 kleine Streifen Stoff für die späteren Hinhänge-Laschen. Ich habe verschiedene Stoffe für innen und außen genommen, das könnt ihr aber natürlich machen, wie es euch gefällt. Für 2 Handschuhe braucht ihr natürlich die doppelte Menge an Stoff.
Zunächst müssen alle Stoffteile gequiltet werden - Das ist der Zeitaufwendigste Teil der Handschuhe. Dafür habe ich  immer Außenstoff, 2 Teile Thermolam (doppelt schützt die Fingerchen besser), und Innenstoff wie ein Sandwich zusammen gepinnt,so das immer die rechte Stoffseite auf beiden Seiten zu sehen ist. Dann alles unter das Nähmaschinenfüßchen bugsiert und gequiltet - einmal alles in die eine Richtung, dann nochmal alles quer. Hierbei hat sich der Pünktchenstoff allerdings als wahrer Held entpuppt: Da ich immer die Pünktchen abzählen konnte und genau entlang der "Linien" steppen konnte wurde alles wunderbar gleichmäßig.
Und: Nicht unterschätzen wieviel Garn hierfür benötigt wird. Ich musste zwischendurch raus und Neues besorgen, und die Unterspule für alle 4 Stoffteile insgesamt 4x nachfüllen!  
Die fertigen Stoffstücke sollten dann ungefähr so aussehen. Jetzt können die Stoffteile auch eigentlich direkt zusammen genäht werden, ich bereite aber vorher immer gerne alle anderen Arbeitsschritte fertig vor, damit ich später alles in einem Rutsch machen kann und ich die "Finishing Touches" nicht ewig aufschiebe.
Dafür zunächst das Schrägband formen und gut zurecht bügeln. (In meinem Fall hab ich es gar nicht schräg ausgeschnitten, sondern ganz normal längs. Muss ja um keine Kurve, geht also auch so.) Oder eben gekauftes benutzen, aber ich wollte Püüünktcheeeen.
Dann hab ich die Laschen vorbereitet. Einfach je einen kleinen Stoffstreifen rechts auf rechts an der Seite zusammen nähen . . .
. . . und anschließend den Saum auseinander bügeln. Die Lasche dann auf rechts umstülpen, bügeln, in der Mitte falten, und nochmal bügeln.  
Danach können dann auch endlich die Stoffteile aufeinander gesteppt werden. Hierfür rechts auf rechts zunächst aufeinander pinnen. (je nachdem welcher Stoff innen und welcher nach außen soll, ich hab mich ewig nicht entscheiden können . . .) Meine Handschuhe sollten ja kleiner als das Original werden, also hab ich den alten direkt als Schablone benutzt und mit Kreide auf dem Stoff umrandet, ohne eine Nahtzugabe zu lassen, so wurden meine Handschuhe automatisch eine Nummer kleiner. Entlang der Kreidelinie nähen und danach allen überflüssigen Stoff wegschneiden. Danach muss der Handschuh nur noch umgestülpt werden.
Dann wird das Schrägband unten eingefasst. - einfach feststecken . . .
. . . und nicht vergessen die Lasche mit einzupinnen. Ganz tief, damit beim Nähen auch ja alle Eckchen der Lasche mit eingenäht werden.
Nachdem ich einmal rum bin, klappe ich die Lasche nochmals um und nähe sie nochmal entlang der Naht fest, so zeigt sie dann nach außen. Dann das ganze Prozetere nochmals für den Zweiten. Fertig!
Wenn euch bei meiner Anleitung was fehlt: Ich bin natürlich nicht der erste Mensch der Welt, der Ofen Handschuhe näht. Auf der Seite von Handmade Kultur habe ich eben noch eine gute Anleitung von Milo in my mind gefunden, auch Jess Amity hat schon welche genäht und die Mädels von A Beautiful Mess ebenfalls.

Und ich glaub ich nähe mir auch direkt ein paar passende Topflappen :)

Kommentare:

  1. Wow, so schick sind die geworden! Ich will auch so was machen... muss mal gucken, ob mir morgen am Maybachufer etwas Thermolam vorbeiläuft... :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dankeschön :) Ich find sie auch sehr toll!
      Ich hab mein Thermolam übrigens im Stoffhaus auf der Frankfurter Allee gekauft!!

      Löschen
  2. Die sind wirklich toll geworden! Die Pünktchen gefallen mir super :). Ich sollte mich auch mal daran setzen, unsere Topfhandschuhe sehen auch sehr traurig aus ...

    Liebe Grüße,
    Mareike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mach das, mach das, mach das ^^ !!! Und dann schick mir den link zum foto, da würd ich mich sehr freuen <3

      Löschen
  3. schick und kleine finger tauglich. hach, was will man mehr...

    ein wunderbares wochenende wünscht dir michèle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. merci <3 ich freu mich jetzt auch jedes mal, wenn ich die küchenstange anschaue, an der sie dran hängen.
      ich wünsch dir auch ein ganz wundervolles wochenende, und nach meinem urlaub müssen wir unser treffen unbedingt wiederholen!! ^^

      Löschen
  4. Sehr schön, könnte ich auch gebrauchen!
    Hach, wenn meine To-Do-Liste halt ein bisschen kürzer wäre...

    Liebe Grüße,
    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seufz, ja, das mit den langen to do listen kenne ich nur zu gut. Meine umspannt ein ganzes notizheft. ... ^^;;
      Allerliebste grüße an dich zurück!

      Löschen
  5. Hallo :)

    hab deinen Blog grad entdeckt und gleich mal durchgestöbert. Total schön ist es bei dir! Die Ofenhandschuhe sind wirklich klasse geworden, auf so eine Idee mir selber welche zu nähen bin ich ehrlich gesagt noch gar nicht gekommen. Meine jetzigen sind mir ebenfalls viel zu groß und sehen schon ein wenig mitgenommen aus. Ich denke, dass muss ich auch unbedingt mal ausprobieren. Vielleicht sollte ich für den Anfang auch Pünktchenstoff verwenden damit es einfach ist, ich hab noch nie gequiltet.

    Liebste Grüße

    Mareike von http://unefantastiqueterre.blogspot.de/

    Wenn du magst, schau doch auch mal vorbei. Freu mich über jeden Kommentar, Kritik, Tipps & Verbesserungsvorschläge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine liebe mareike! Vielen, vielen Dank für deinen lieben Kommentar!! Freut mich total, dass es dir bei mir gefällt! Und wenn du dich an deine Ofen Handschuhe gesetzt hast würde ich furchtbar gern sehen, wie sie geworden sind, wenn du sie mir zeigst. ♡
      Auf deinem blog komme ich als allererstes vorbei schauen, so ald ich aus dem Urlaub zurück bin, versprochen! ^^
      Allerliebste grüße aus London! !

      Löschen